Menu

Kerstin Jäger schießt den SVH zurück in die Spur

Mit dem Tor des Tages lässt sie unsere Oberliga-Frauen nach drei Niederlagen in Folge wieder jubeln

Text und Foto: www.awesa.de

Hastenbeck meldet sich zurück! Nach drei Niederlagen in Folge haben sich die Damen vom Reuteranger beim BSC Acosta rehabilitiert. „Läuferisch und kämpferisch war das überzeugend. Der Sieg geht aufgrund der zweiten Halbzeit auch in Ordnung“, resümierte SVH-Teammanagerin Sabine Thimm. Auf ungewohntem Kunstrasen brauchten die Gäste einige Zeit, ehe sie sich zurecht fanden. „Zudem hat Acosta alles reingeworfen und stark gekämpft“, so Thimm.

Hastenbeck war im ersten Durchgang meistens über Standards gefährlich: Francesca Rüscher verpasste den Torerfolg nach zwei direkten Freistößen nur um Haaresbreite. Der Jubel sollte allerdings noch bis zur 56. Minute auf sich warten lassen. Nach einer Kombination über links kam die zur Halbzeit eingewechselte Kerstin Jäger an den Ball und schoss aus rund 16 Metern zum umjubelten Führungstreffer ein. Dennoch blieb es bis zum Ende spannend – auch weil Sarah Nikusch die Entscheidung nach einem Konter kurz vor Schluss verpasste.

Beim Abpfiff jubelten die Hastenbeckerinnen trotzdem. „Jetzt atmen wir erst einmal tief durch und hoffen, dass die Mannschaften den Glauben zurückgewinnt und die Spiele damit einfach werden. Demnächst geht es gegen Broistedt und SVG Göttingen. Wenn wir dort eine gute Ausbeute haben, sollten wir mit dem Abstieg auch nichts mehr zu tun haben“, hofft Thimm auf einen baldigen sicheren Klassenerhalt.

Tor: 0:1 Kerstin Jäger (56.)