Menu

Unsere Zweite gleicht aus und Ahlten zieht davon

"Am Ende ist der Sieg für Ahlten verdient. Wir waren aber sehr engagiert."

Text: www.awesa.de

Auch gegen Ahlten war für Hastenbeck nichts zu holen. „Wir haben wieder mit einer Elf gespielt, die noch nie so zusammen gespielt hat. Zudem musste Jacqueline Giger kurzfristig das Tor hüten“, erläuterte SVH-Trainer Nicole Tappe und betonte: „Wir haben dennoch viel Aufwand betrieben und gut gekämpft.“ Nach einer Flanke von rechts köpfte Sue-Lynn Höfig den Ball bereits in der 8. Minute zur Ahlter Führung in die Maschen.

Darauf hatte Hastenbeck aber eine Antwort: Nach einem Eckstoß von Corinna Corbach stand Vanessa Korbach goldrichtig und glich aus. Im Anschluss zogen die Gastgeberinnen aber davon. Kurz vor der Pause stellte Sabrina Seger die erneute Führung her, ehe Lea Kampmann und Michelle Lange mit dem 4:1 in der zweiten Halbzeit alles klar machten. „Am Ende ist der Sieg für Ahlten verdient. Wir waren aber sehr engagiert. Der Strafstoß am Ende war unnötig, ein 1:4 hört sich deutlicher an, als es im Endeffekt war“, resümierte Tappe.

Tore: 1:0 Sue-Lynn Höfig (8.), 1:1 Vanessa Korbach (28.), 2:1 Sabrina Seger (40.), 3:1 Lea Kampmann (61.), 4:1 Michelle Lange (89./Strafstoß)